Freitag, 22. September 2017

Was für ein verrücktes und buntes Wochenende - Lillestoff Festival 2017

Wahnsinn - das war ein Wochenende bei Lillestoff in Hannover! Meine Anreise am Freitag hat "nur" schlappe 4 1/2 Stunden gedauert für 300 Kilometer. Der Start in das Festival war also leider nicht der Beste, aber alles was danach kam war super!


Es ist schon ein bisschen verrückt 300 Kilometer zu fahren, um an zwei Tagen auf 2.000 andere nähwütige Frauen zu treffen. Warum ich das mache? Es ist einfach ein großer Spaß die vielen bekannten und unbekannten Gesichter zu treffen. Solltest du auch mal die Möglichkeit haben, dann nutz die Chance. Trau dich unbedingt - ich hab schonmal darüber geschrieben, warum es toll ist alleine unterwegs zu sein - klick!

Das Frühstück im Hotel Wegener hat sich verbessert, denn es gab mega-leckere, glutenfreie Brötchen und keine Ahnung, aber ich hab ewig nicht mehr so lange und lecker gefrühstückt.


Frisch gestärkt ging es dann ab zu Lillestoff. Da gabs die erste Überraschung: eine riesen Schlange vor dem Eingang! Und da hatte ich noch beim Frühstück erzählt, dass man ruhig später fahren kann, weil man kaum anstehen muss. *örgs* Naja, das Wetter war trocken und wir Nähtanten sind ja durchaus kommunikativ, also halb so wild. Übrigens lag es wohl zum einen daran, dass der Einlass über Barcodes geregelt wurde, aber zum Größtenteil auch an den Besuchern selber. Leider hatten sehr viele ihre Rechnungen mit dem Barcode nicht dabei und das war natürlich mit erheblicher Mehrarbeit und entsprechender Wartezeit verbunden. Einmal drin bin ich erstmal immer wie erschlagen von dem ganzen Gewusel, aber irgendwann merkt man es schon kaum mehr. *lach*

Wenn du jetzt gerne Fotos von drinnen sehen möchtest, muss ich dich leider enttäuschen: ist total untergegangen - sorry! Aber sei versichert: es ist ein kunterbunter Haufen an unfassbar kreativen Frauen, die zwei Tage lang fröhlich vor sich hin schnattern. Es gab Workshops, eine Tombola für den guten Zweck, leckeres Essen, tolle Bücher vom Frechverlag, Schnittmuster & Kurzwaren und nicht zuletzt viele Meter Lillestoff. Da bin ich aber eisern geblieben und hab nur ein paar Blockstreifen gekauft. Aber ein Foto vom Goodiebag hätte ich und auch da hat Lillestoff wieder etwas positiv verändert: ganz toll finde ich, dass ein Jaquard darin war, der diesmal für mich ist und nicht für die Kinder. ;-)

Das Buch aus dem Frechverlag hab ich dann Zuhause in Ruhe druchgeblättert und bin positiv überrascht. Da sind einige hübsche Projekt drin und ich werde garantiert etwas daraus machen.

Fürs nächste Festival wünsche ich mir:

- Namensschilder
entweder als Aufkleber oder zum Umhängen. Die könnte man sich auch selber beschriften, aber das hab ich in diesem Jahr wirklich vermisst. Man hatte gar nichts zum drauf linsen, wenn man mit jemandem gesprochen hat und den Namen nicht mehr wusste. :-)
- etwas weniger Besucher
Ich glaub 800 Besucher pro Tag würden auch reichen, aber wahrscheinlich ist es schwierig hier die richtige Menge zu finden
- wieder so leckeres Essen ohne viel Wartezeit
mmh, wie könnte man das lösen? Vielleicht fertige Salate anbieten, die man sich "schneller" nehmen kann? Wahrscheinlich kann man es hier auch keinem Recht machen.

Und was hab ich überhaupt in der ganzen Zeit gemacht?

Die Zeit ist verflogen und ich hab mir Fransen an den Mund gequatscht. Es ist einfach ein toller Event um sich mit anderen Nähfrauen auszutauschen. Gefreut hab ich mich die ganzen bekannten Gesichter zu sehen, aber auch wieder ganz viele neue. Ich versuch mal auf die Reihe zu bekommen, mit wem ich so gequatscht habe:
Anja von FuchskindHamburg, Jessica, Bianca, Tanja & Anja, Britta von untermeinemDach, Trixi von geroggt, Claudia von ganzmeinDing, Nicole von nbelleprairie, Bine von echtknorke, Jenny von buxsen, Bella von herzenssüß, Ina von ImmermalwasNeues, Angie von Mac_Pih, Sonja von bysoneken, Nadine von Fusseline, Andrea von FräuleinAnn, Anja von Starkys Stücke, Moni von Nähomi, Bettina von leapippilotta, Miriam von freulein.mimi, Barbara von jakobabs...es waren bestimmt noch mehr, also sei nicht sauer, wenn ich dich vergessen habe!

Mädels, es war mir ein Fest! Auch wenn ich nach dem Wochenende völlig gerädert bin: wir sehen uns nächstes Jahr wieder, oder?

Liebste Grüße


PS: Ach...ich hab auch was genäht - sehr "anspruchsvoll" und zeitraubend ;-)


Verlinkt beim freutag

Kommentare:

  1. Liebe Kati,
    du hast recht, vom Frühstück über die Stimmung bis zu deinen Verbesserungsvorschlägen!
    Ich war zwar Lillestofffestivalneuling, aber das hätte ich mir auch gewünscht.
    Schön, dich wiedergetroffen zu haben!
    Und ich will auch unbedingt wiederkommen...

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  2. Hej Kati,
    da war ja wirklich alles, was rang und namen und nähmaschine hat, versammelt :0) falls ich nächstes jahr doch mal dorthin kommen sollte, werd ich nach dir ausschau halten! :0) das tuch ist genial geworden! gefällt mir...schönes WE und ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr toll! Bis aufs Anstehen hört sich das doch gut an. ;-) Auf derartige Veranstaltungen für Perlenmacherinnen bin ich viele Jahre nach Wertheim gefahren, immer mit 2 Übernachtungen. Da konnte man auch quatschen und shoppen, einfach toll. Zu Lillestoff zieht mich nichts ehrlich gesagt aber warum weiß ich auch nicht....
    GlG Claudi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kati, schöner Bericht und es war wie immer toll dich gesehen zu haben. lg Bella

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Jeder einzelne davon ist mir wichtig und freut mich total!
Durch meine Freischaltung dauert es manchmal etwas, bis du deinen Kommentar lesen kannst - hab bitte etwas Geduld.

Liebe Grüße
Kati

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...