Donnerstag, 30. Juni 2016

Alltagstaugliche Sommerhose - La Taissa

Yeah, Jipieh, Yeah...jetzt näh ich mir auch Hosen selber...dummdidumm
An manchen Schnitten kommt man einfach nicht vorbei, zumindest ich nicht oder geht dir das auch so? Auf jeden Fall habe ich so tolle Beispiele von der "La Taissa" von Schnittgeflüster gesehen, dass ich mal wieder ein neues Schnittmuster gekauft habe. In großer Größe gibts jetzt auch nicht so Mega viel, von daher bin ich immer happy, wenn ich was schönes seh.

Wirklich toll ist, dass das Schnittmuster nicht gefühlte 1 Million Seiten hat. Es geht relativ schnell mit dem Ausdrucken und zusammen kleben. Außerdem war diesmal auch die Stoffwahl direkt klar: es ist ein ganz leichter und luftiger Sommerstoff mit einem kleinen Muster drin. Öhm, der liegt so seit 2 Jahren hier im Regal, aber für die Sommerhose wirklich perfekt.

La Taissa in großer Größe von malamü

Ich bin selber total begeistert von der Hose...sie trägt sich wie fast nix. Ideal für heiße Sommertage. Hallo Sommer? Hast du gehört? Ich wär dann so weit...!

Wiederholung sind ja nix, aber die Hose ist sooooooooooo s..bequem und dann mit den Taschen - Meeeeeeeeeegaaaaaaaa! Ich fühl mich da so wohl drin und werde die auch 100% im Büro anziehen oder was meinst du?

Liebste Grüße


PS: Pssst...ne Shorts hab ich auch schon nach dem Schnitt genäht. *hihi* kommt aber noch und klaro, hab ich auch das Schnittmuster von La Alizea gekauft. ;-)

Verlinkt bei RUMs

Dienstag, 28. Juni 2016

Freebook - Umschlag nähen für die Schultüte

Ok, ich hätte auch eher darauf kommen können: für den Kleinen kommt ein genähter Umschlag in die Schultüte. Warum?
Mein Großer ist nach vier Jahren fertig mit der Grundschule und fast wöchentlich müssen Abschnitte abgegeben werden für alles mögliche: Ausflüge, Einverständniserklärungen, Elternabende, usw. und das dann im morgendlichen Chaos. Wie das halt so ist mit vier Personen: Brotdosen packen, Schulsachen noch schnell in den Ranzen, Essen für mich einpacken - du kannst dir vorstellen, wie das bei uns läuft? So, und dann such' da mal noch einen Umschlag!

Das hat ab sofort ein Ende, denn in der Schultüte befindet sich ein genähter Umschlag. Der sieht viel schöner aus und ist total umweltbewusst natürlich wieder verwendbar. Gleichzeitig hört die lästige Sucherei nach Umschlägen auf - Yeah!!!!!!!

Die Stoffauswahl war direkt klar, da es zur Schultüte passen soll und eh noch etwas Stoff übrig ist. Mein Sohn hat sich übrigens ausdrücklich Sterne auf seiner Schultüte gewünscht. *lach
Vorne drauf gibt's dann den Text, damit die Lehrerin auch bloß den schönen Umschlag wieder mit nach Hause gibt. Und falls du direkt für ein paar Mitschüler auch welche machen möchtest: bei uns ist hinten der Name drauf - Verwechselungen sind somit ausgeschlossen. *freu

genähter Umschlag für die Grundschule

Es geht wirklich total easy-peasy - guck mal hier:

erste Schritte Freebook Umschlag nähen von malamü

Möchtest du eine detaillierte, bebilderte Anleitung dazu? Da hab ich was vorbereitet: hier ist mein Freebook zum Umschlag nähen, als Download für dich...einfach so - klick (Dropbox) oder klick (GoogleDrive). Übrigens eignet sich meine Schlüsselbörsen Freebook ganz wunderbar für Kakaogeld. Die Anleitung dazu findest du hier - klick!

Solltest du jetzt noch einen Plotter besitzen, kannst du dir auch noch mein Freebie für die Vorderseite runterladen - klick! Du kannst übrigens gerne das Bild mitnehmen und den Post teilen. :-)

Titelbild Freebook Umschlag nähen von malamü


Ich wünsch dir viel Spaß damit und pssssssst...am Freitag zeige ich dir die Schultüte mit einigen Tipps für den Inhalt - schau mal rein!


Liebste Grüße

PS: Du nähst einen Umschlag nach meinem Freebook? Dann würde ich mich freuen, wenn du darüber berichtest und hier verlinkst.

Verlinkt bei Hot



Dienstag, 21. Juni 2016

Das IT-Peace für Hipster - Turnbeutel "black and white"!

Momentan ist es DIE Tasche für alle Hipster: der gute, alte Turnbeutel ist wieder da! Oder war er nie weg? Keine Ahnung, aber ich hätte vor ein paar Jahren laut darüber gelacht, wenn mir das jemand erzählt hätte.

Für den letzten Markt habe ich verschiedene Designs genäht und heute  zeig ich dir die leichte, lockere Variante ohne viel Schnickschnack. Die Stoffe habe ich schon länger, aber meistens ist mir nach mehr Farbe. *lach


Die ersten Unikate sind diesmal ganz schlicht in schwarz-weiß gehalten: angefangen mit einer Art "Dalmatinermuster".


Einzelne kann ich wirklich schlecht nähen, also sind noch ein paar Weitere entstanden:


Überrascht hat mich der enorme Verbrauch an Kordel! So hatte ich das nicht auf dem Plan und natürlich musste ich noch welche bestellen. Hatte ich schon erwähnt WIE gerne ich Material einkaufe? Ojeh...da könnte ich mich stundenlang mit beschäftigen. *lach

Wie gefällt dir meine kleine black and white Kollektion? Zu unbunt? Vermisst du Sterne?
Schreib mir ruhig dein Feedback.

Liebste Grüße

Verlinkt bei HoT

Mittwoch, 15. Juni 2016

Schreibzeit - wie und wann blogge ich bzw. organisiere ich mich selbst?

Gelegentlich fragt sich mein Umfeld oder die Kollegen, wie ich das zeitlich so mache: Job, Kinder, Haushalt, Blog & mein Kleingewerbe. Manchmal frage ich mich das auch, wann ich die Zeit dafür finde, aber für mich funktioniert das Ganze nur mit Organisation. Du bekommst heute einen exclusiven, persönlichen Einblick, wie das bei mir so läuft.



Fangen wir mit dem Brötchenjob an: meine Arbeitstage sind Montag, Dienstag & Donnerstag und ich liebe meinen Job. Seit 16 1/2 Jahren bin ich schon dort, ganz schön lange dafür, dass ich eigentlich nur zwei Jahre bleiben wollte. *lach* Ein kleines Geständnis: Montags geht abends meistens nix mehr. Dafür bin ich zu kaputt und müde...ähm...werde ich alt? *räusper

Dienstags folgt Nachmittags das Kinderprogramm: Hausaufgaben, Verabredungen, zum Tanzen fahren, usw. Meistens guck ich auf dem iPad mal kurz auf meinem Blog rein und prüfe, ob bei HoT (meine gemeinsame Linkparty mit Katharina/greenfietsen) alles ok ist und schalte, wenn nötig noch den Moderationsmodus frei oder schreibe Mails, warum es nicht geklappt hat. Sollten meine zugeschnittenen Projekte schrumpfen, schneide ich auch gerne abends mal vor dem Fernseher auf dem Boden noch etwas zu.

Mittwochs ist mein Nähtag :-). Sobald die Kinder beide aus dem Haus sind, räum ich in rasender Geschwindigkeit die Küche auf, schwing den Staubsauger einmal durch die untere Etage, Müll raus, Wäsche an und dann gehts an die Nähmaschine. Da es mir Spaß machen soll und ich nicht vorher weiß, worauf ich gerade Lust habe...gibts bei mir immer Stapel an zugeschnittenen Sachen. Mal sind es Klamotten für mich, mal Taschen (z.b. die von der Taschenspieler CD - klick) oder sonstiges Zubehör. Mein Zeitfenster fängt so um 9 Uhr an und geht bis 11.30 Uhr (wenn ich noch nicht eingekauft habe). Dann flitz ich zum Supermarkt, kauf ein und koche für mich und den Großen. Nachmittags Kinderprogramm und wenn ich Glück habe, sind beide Kinder noch 1,5 h mit Papa auf dem Fußballplatz. In der Zeit näh ich dann noch'mal oder mach ein paar Erledigungen in der Stadt. Mein Sohn sagt mir leider immer erst sehr kurzfristig, wenn er was für die Schule braucht.

Donnerstags am Nachittag ist hier Aufräumzeit. Ja, Kinderarbeit...nein, im Ernst...ich denke, dass meine Kinder in der Lage sind ihre Zimmer aufzuräumen. Der Große mit fast 10 auf jeden Fall und bei dem Kleinen helfen wir noch etwas mit. In der Zeit fege ich durchs Haus und versuche Ordnung zu schaffen. Geputzt werden muss ja leider auch.

Freitag hab ich dann wieder frei und erledige als Erstes Bürokram: Rechnungen bezahlen, Mails schreiben, Kooperationen anfragen (ja, da hab ich jetzt mit angefangen und auch schon eine positive Rückmeldung bekommen, aber dazu später mehr), nach möglichen Marktterminen gucken, Material bestellen, usw. Wenn dann noch Zeit ist...näh ich oder fang mit dem fotografieren der fertigen Teile an.
Mittags dann wieder Kochen plus Kinderprogramm. :-)
An dem Abend haben wir uns vorgenommen mal nix zu machen. Mein Mann arbeitet auch viel und ist mindestens 1 Nacht in der Woche nicht da oder macht Bürokram bis spät abends. Das klappt immer öfter, aber da müssen wir beide noch dran arbeiten. Ziel ist, dass wir uns an dem Abend was schönes kochen, quatschen und sonst nix. Sendepause für Handy & Co.

Samstag versuche ich Fotos zu machen, wenn ich was fertig bekommen habe. Ansonsten Familientag oder spontane Aktionen. :-)

Sonntag gehört tagsüber auch der Familie, außer es ergibt sich irgendetwas anderes. Fest eingeplant ist dagegen der Sonntag Abend: da ist mein Mann beim Fußball und ich schreibe meine Posts. Das ist manchmal nur einer, manchmal auch zwei - je nach dem. Es soll kein Zwang sein, aber mein Ziel ist mindestens einmal besser zweimal die Woche zu bloggen. Da ich aber weiß, dass ich unter der Woche oftmals nicht die Ruhe zum Schreiben habe, nutze ich den Sonntag abend. Noch vor einigen Monaten habe ich immer nur am Abend vor der Veröffentlichung geschrieben, aber so hatte ich das Gefühl nie fertig zu sein. Jetzt geh ich Sonntag Abends beruhigt ins Bett und starte neu in die Woche - das gefällt mir gut und stresst mich nicht.

Ich muss aber zugeben, dass ich ein Handy-Junkie bin und bei Insta oder Facebook mehrfach am Tag vorbei gucke. Pinterest (klick) mach ich gerne mal eine halbe Stunde auf der Coach. Aber wirklich nur eine halbe Stunde, sonst ufert das aus. *lach

Das ist natürlich alles nicht in Stein gemeißelt und bei Arztterminen, schulfreien Tagen, Krankheit etc. purzelt hier alles wild durcheinander, aber das kennst du bestimmt aus eigener Erfahrung. Bei mir geht halt ohne Organisation nix und ich schreib auch mit großer Leidenschaft gerne Listen. Sehr zur "Freude" meines Mannes. *hihi

Du hast es bis hier hin geschafft? Glückwunsch! Jetzt weißt du mehr als Bescheid, wie das bei mir so läuft und ich bin sooo gespannt, wie du das machst. Also, falls du auch einen Blog hast. Die liebe Bine von waseigenes sammelt alle Posts zum Thema Arbeitseinteilung & Prioriäten. Schau mal rein - klick!

Liebste Grüße

Donnerstag, 9. Juni 2016

Eine richtige Hemdbluse...also so ganz richtig mit Kragen und so...MAcalla

Du weißt ja schon, dass mir die Schnitte von der lieben Claudia (Frau Liebstes von ki-badoo) super gut gefallen. Besonders toll fand ich den Schnitt MAcalla: eine tolle Hemdbluse! Aaaaaaber nicht in meiner Größe...buräääääääh!

Anscheinend haben aber so viele Ladies gejammert, dass sie sich hat breit schlagen lassen und tadaaaaaaaaaaa jetzt gibts den Schnitt auch in Größer - juhuuuuuu! Ich hab dann auch direkt mal neuen Stoff geshoppt...ich hab ja nix. *lach* Keine große Überraschung, dass die Bluse in grau mit kleinen Ministernchen und einem pinken Akzent ist, oder?



Ich finde den Schnitt wirklich MEGA....oder was meinst du? Ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht meine letzte Version wird. Erstaunlicherweise ist es gar nicht so schwer einen "richtigen" Kragen zu nähen. Ok, meiner ist noch nicht perfekt, da ich irgendwie die Nahzugabe der Knopfleiste zu wenig umgebügelt hatte und dadurch der Steg des Kragens leider etwas zu kurz war. Das Ganze hab ich etwas mit einem kleinen Stück Webband geflickt. Und jaaaaaaaaa, mein unteres Ende der Knopfleiste könnte auch noch etwas sauberer sein. Aber weißt du was: ist mir egal! Ich zieh die Bluse super gerne an und in der Kombi ist die auch im Büro tragbar.



Hast du dir schon'mal eine Bluse genäht? Meine Premiere hat ganz gut geklappt, oder?

Liebste Grüße

Verlinkt bei RUMs
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...