Montag, 29. Dezember 2014

Best of DIY 2014

Huhu...ja, mich gibts noch :-)
Aber neben den Märkten galt die restliche Zeit meiner Familie. Schließlich möchte ich nicht "schnell, schnell" was posten. Es ist aber jetzt höchste Zeit "DANKE" zu sagen: ich hatte mehr oder weniger erfolgreiche Märkte, aber was viel wichtiger ist...unheimlich nette, sympathische Kunden! Da war wirklich keiner groß dabei, der mir negativ aufgefallen ist. Ok, die Fraktion "mehr als 10€ würde ich für eine Tasche nicht ausgeben." war natürlich dabei, aber das gehört dazu und nicht jeder macht sich Gedanken wie viel Arbeit tatsächlich in jedem Einzelstück steckt.

Jetzt aber zu Teil 1 meines Jahresrückblick: damit das Ganze etwas übersichtlicher wird, sortiere ich etwas.
Mit der Zeit hat sich eingeschlichen, dass ich regelmäßig an gewissen Linkparties teilnehme. Besonderen Spaß macht es mir Donnerstags bei Muddis RUMs. Nie im Leben hätte ich sonst so viel für mich gemacht.



Nicht zu vergessen den creadienstag


Taschen hab ich auch einige genäht: leider fehlt hier die City-Bag, aber da es zwischendurch unseren PC zerschossen hat...gibts keine Bilder mehr...nur hier in diesem Post - klick.


Ein absolutes Highlight war für mich, dass ich mein erstes Freebook für die Mini-Schlüsselbörse rausgebracht habe. Ok, es ist nix riesiges, aber Arbeit steckt drin und bisher habt Ihr mir hier viel positives Feedback zu gegeben. An der Stelle noch'mal danke an Frau Heidler von Stoffrausch, die das Freebook auch in Ihrer Sammlung hat. :-)

Der Taschenspieler Sew-Along bei Emma zur zweiten CD von farbenmix war auch wieder großartig. Nie im Leben hätte ich die ein oder andere Tasche genäht. :-) - Danke dafür!

Außerdem freue ich mich, dass ich nach wie vor für die zwei Kristinas Probe nähen darf. Damit es keine Verwechselungen gibt: ich nähe für himbeerkamel (Christina S.), LunaJu (Kristina H.) und neuerdings auch für Keko kreativ (Kerstin.). Ich hab übrigens hier schon was Neues von LunaJu liegen - seid gespannt!

Besonders gefreut hat mich, dass ich in diesem Jahr Rebecca von Jakasters Fotowelt, Katrin von Soulsistermeetsfriends, Andrea von ZuckerimSalz, Christiane von simplethingsbymisssewing, Anastasia von der Kreativbühne, Nina vom werkeltagebuch und nicht zu vergessen: die Mädels von Handmadekultur persönlich kennen gelernt habe. Ich wink' Euch allen mal virtuell zu :-).

Irgendwie bin ich doch überrascht, wenn man sich die ganzen Dinge noch einmal vor Augen führt. Es war ein gutes Jahr für mich und meine Familie. Gesundheitlich sind endlich mal keine dramatischen Sachen passiert (außer meiner blöden Zunahme), wir hatten keine größeren Unfälle und bis auf den üblichen Familienwahnsinn sind wir glücklich. Mein Mann unterstützt mich immer großartig und auch dafür bin ich dankbar. Ansonsten würde ich das Bloggen, nähen, Märkte, Brötchenjob, Kinder und Haushalt nicht auf die Reihe bekommen!

In diesem Sinn hoffe ich, dass es bei Euch auch ein gutes Jahr war und ich freu mich wahnsinnig auf 2015. Da wird hier jede Menge passieren...mehr dazu in den nächsten Tagen!

Lasst es Euch gut gehen und kommt gut ins neue Jahr!

Liebste Grüße


PS: Jahresrückblicke sammelt die liebe Caro von Draußen nur Kännchen - klick!

Dienstag, 16. Dezember 2014

Kosmetiktaschen vom Sternentaler bis zum Rockstar

Hier ist es im Moment etwas ruhiger, aber Ihr könnt Euch bestimmt denken warum: Marktvorbereitungen, Geschenkebesorgungen und -verteilungen...sagt 'mal besorgt Ihr auch immer alles? Wir hatten das letztens schon auf Insta...mit all den Vor- und Nachteilen :-). Wenigstens weiß ich, was die Kinder bekommen...
Auf jeden Fall haben momentan meine Kinder vor allem anderen Vorrang. Wir backen Plätzchen, gehen zum Weihnachtsmarkt, am Sonntag Schlittschuh laufen und daher muss mein Blog etwas hinten anstehen. Da ich aber wie eine Irre genäht habe, wartet noch jede Menge Sachen zum zeigen auf Euch.

Heute zeig ich Euch Kosmetiktaschen. Eine Mischung zwischen Faltentasche und selbst ausgedachter Vorderseite. Ich steh total auf die Kombi und die Motive machen jedes Einzelne zu etwas besonderem:


Sternentaler


Mary Poppins




Innen nehme ich am liebsten beschichtete Baumwolle, da ist es nicht so dramatisch, wenn mal etwas ausläuft. Ein Lieblingsstück kann ich bei den Dreien nicht wirklich ausmachen, mir gefallen Alle. :-))) Oder habt Ihr einen Favoriten?

Während Ihr noch überlegt, schick' ich das Ganze zum creadienstag (klick) und zu TT (klick).

Liebste Grüße

PS: Am Wochenende bin ich das letzte Mal auf dem Weihnachtsmarkt in Brühl, falls Ihr so ein Einzelstück verschenken oder selber behalten möchtet. :-))

Mittwoch, 3. Dezember 2014

In der Weihnachtsbäckerei - Teil 1 - mmi #1

Nach der letzten BLOGST haben so viele geschrieben, dass man von vertrauten Pfaden abweichen soll. Zusätzlich gab's auf Insta die ein oder andere Diskussion um glutenfreie Ernährung...also hab ich gedacht, dass ich mal ein paar Weihnachtsrezepte mit Euch teile. Und ob Ihr jetzt glutenfrei lebt weil Ihr (wie ich) Zöliakie habt oder es "einfach nur so nicht esst" - schnurzegal, das Rezept schmeckt bestimmt Jedem :-).

Es gibt ein altes Familienrezept, was einfach glutenfrei umgewandelt ist. Bevor ich starte noch ein Wort zum Mehl: es gibt hier nicht richtig oder falsch. Ich mache fast alles mit dem Farine von Schär, dazu mische ich meistens (weil es ein Vollkornmehl ist) noch etwas Reismehl. Ihr könnt aber im Prinzip auch jedes andere Mehl nehmen.

Los gehts mit den Zutaten für Brüsseler Brot (keine Ahnung warum das so heißt, es hat überhaupt nix mit dem Endprodukt zu tun. Ist halt von "Omma" :-)
240 g glutenfreies Mehl
250 g Farinzucker bzw. braunen Zucker
90 g weiche Butter oder Margarine
125 g Mandeln
1 TL Zimt
1/2 Päckchen Backpulver
1 Ei

Rührt erst alle trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Mandeln, Zimt und Backpulver) mit dem Schneebesen zusammen. Dann könnt Ihr das Ei und die Butter hinzufügen.

Erschreckt Euch nicht - der Teig ist mega-bröselig:


Wen n Ihr lange genug gerührt habt, schüttet am besten den Teig auf Eure Arbeitsplatte (siehe Foto). Jetzt müsst Ihr kneten und Rollen formen. Bei mir hat sich am besten die Größe von Kroketten bewährt. Länger bröselt meistens wieder auseinander! Wenn Ihr den ganzen Teig geformt habt, dann stellt das Ganze für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.

Schön kalt, könnt Ihr die Rollen jetzt in Scheiben schneiden. Ich mags lieber dünner...so ca. 1cm, aber könnt Ihr machen wie Ihr möchtet. Auch hier krümelt es ziemlich und eventuell müsst Ihr die Scheibchen noch etwas formen. Heizt den Backofen auf ca. 160 Grad und schiebt die Plätzchen für ca. 15 Minuten in den Backofen. Sie sollten gebräunt sein, aber nicht schwarz ;-).
Hinweis: wenn die Plätzchen noch heiß sind, sind sie weich. Am einfachsten ist, wenn Ihr sie auf dem Backblech abkühlen lasst. Abgekühlt sind es herrliche Knusper-Cookies, die mich sehr an meine Kinderheit erinnern...


Lasst es Euch schmecken und traut Euch ruhig glutenfrei zu backen. Mit ein bischen Übung kein Problem und ich werde Euch noch das ein oder andere Rezept zeigen.

Selbstverständlich gibts hier auch weiterhin Genähtes :-) Jetzt schick ich das mal zu Fräulein Pfau rüber zu "Mittwochs mag ich" - klick!

Liebste Grüße

Dienstag, 2. Dezember 2014

Schni...Schna...Schnappi... - creadienstag

Na...habt Ihr jetzt einen Ohrwurm? *grins

Meine Marktsaison ist noch nicht vorbei und ich bin ein großer Fan von den Federverschlüssen. Da kann man wunderbar so kleine Schnappi-Portemonnaies draus machen. Ok, theoretisch wollte ich kleinere Verschlüsse haben und ich Depp hab mich bei der Bestellung vertan.  Zurück schicken ist aber auch doof, also hab ich mir einfach selber was gemalt :-).
Grundform ist von der Taschenspieler 1 CD von farbenmix - einfach vergrößert:



Gefüttert mit Volumenvlies und innen schön farbig:


Die kleinen Schnappis gehen mit zum Nikolausmarkt am Samstag in Köln-Porz am Engelshof. Vielleicht schaut jemand mal vorbei? Ich würde mich freuen... :-)

Bis dahin guck' ich beim creadienstag vorbei - klick!

Liebste Grüße


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...