Donnerstag, 3. Januar 2013

DIY - Kinderweste für Karneval - Teil 1

Das neue Jahr startet mit einem sehr kurzfristigen Projekt: zwei Cowboy-Westen für meine Jungs!

Aufgewachsen im Rheinland bin ich sehr karnevalsbegeistert und mit ungefähr 15 Jahren hab ich mein erstes Kostüm mit meiner Freundin selber genäht. Damals war in der Zeitschrift "Freundin" eine Anleitung für ein Hexenkostüm mit einem riesigen Hut aus Tüllbergen - fanden wir super. Es folgten noch ein Inderin-Kostüm aus alter, selbst gefärbter Bettwäsche; eine Pippi-Langstrumpf-Schürze; die obligatorische Clownhose, ein Charleston-Kleid (hier sind ärgerlicherweise diese überteuerten Fransen nach einem mal waschen aufgedröselt - sehr ärgerlich), Piratenhosen, usw...

Diesen Sonntag ist in den Kölner-Rheinterassen die Proklamation vom Kinder-Dreigestirn und ich werd mit meinen Jungs dahin gehen. Der Kleine hat schon mit Begeisterung sämtliche Kostüme angehabt und der Große ist mehr der Typ "ok, verkleid ich mich halt". Abgemacht war, dass die Kinder die Indianerkostüme (die hab ich letztes Jahr genäht) anziehen...bis...tja: Heute!

Mein Großer und ich waren beim Karnevalsvierts (großes Geschäft für Karnevalsbedarf) um für mich (!) Hosenträger zu kaufen. Während wir dadurch stiefelten, bekommt der Große auf einmal Lust auf Karneval und guckt mich mit Hundeblick an "Maaamaaa, ich wär sooo gerne Cowboy am Sonntag." - oh man, das hat mir grad gefehlt.
Erst wollte ich standhaft bleiben, aber man muss auch mal alles über Bord werfen
Also musste ein neuer Hut her und wir haben uns die fertigen Kostüme angeguckt. Fazit: Furchtbar!
Polyester pur, hässlicher Stoff und eine Weste zum Preis von 13,95 € - nein, danke!
Ich hab dann 1 m Stoff für 11,50 € gekauft, ist zwar was viel, aber egal.

Jetzt aber zu der Anleitung:


Ihr braucht
- eine Stoffschere oder einen Rollschneider
- Garn
- Stoffstift (z.B. Trickmarker von Prym)
- Schrägband
- einen Pullover, in der aktuellen Größe
und natürlich den gekauften Stoff (ich schätze bis Größe 122 kommt Ihr mit 50 cm hin)

Keine Sorge, Du brauchst keinen Schnitt zu kaufen,
das geht ganz einfach!





Falte den Stoff rechts auf rechts und leg den ebenfalls gefalteten Pullover längs in der Mitte drauf. Nun malst Du an den Rändern entlang und lässt den Hals- und Armausschnitt offen. Leg den Pullover zur Seite und male die beiden Ausschnitte frei hand auf.



Bevor Du losschneidest, denk bitte an die Nahtzugabe. Da an den Rändern später Schrägband angenäht wird, brauchst Du nur an den roten Linien eine Zugabe. Ansonsten kannst Du an den Linien entlang schneiden.


Die beiden Vorderteile machst Du nach dem gleichen System, achte nur darauf, dass die Länge und die Schulterbreite zum Rückenteil passt. Auch hier bei den roten Linien an die Nahtzugabe denken.


Wenn Du alles geschnitten hast, sollte es so aussehen:




Jetzt kannst Du die Vorderteile auf das Rückenteil heften. Am Besten zieht Dein Kind die Weste in dem Zustand kurz drüber, dann kannst Du noch ggf. den Armausschnitt vergrößern oder die Länge kürzen. Wenn alles passt, kannst Du alle rot gekennzeichneten Nähte (bitte an den Seitennähten bis ganz unten nähen) mit einem Steppstich schließen.


Da ich leider vergessen habe noch Fransen zu kaufen, gibt's Morgen den Zweiten Teil. Das ist übrigens meine erste Nähanleitung und ich hoffe, dass es bei Dir klappt und ich keine entscheidende Details vergessen hab.
Morgen gehts dann um das Schrägband und wie die Fransen befestigt werden.
Ganz einfach - versprochen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Jeder einzelne davon ist mir wichtig und freut mich total!
Durch meine Freischaltung dauert es manchmal etwas, bis du deinen Kommentar lesen kannst - hab bitte etwas Geduld.

Liebe Grüße
Kati

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...